Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Jazzcampus Live Concerts

Mit Video-Livestream auf Facebook oder Vimeo!


Liebe Konzertbesucher:innen

Die Konzerte im Jazzcampus Club sind wieder öffentlich, die Plätze sind aufgrund des aktuell geltenden Schutzkonzeptes limitiert, eine vorgängige Anmeldung ist unerlässlich. Die Konzerte werden weiterhin live gestreamt – teilweise per Video.


Events

Montag 18.10.2021
20:00

Jakob Bro Trio plus Mark Turner

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

Event image Jakob Bro Trio plus Mark Turner

Offbeat Series:
Jakob Bro (g), Thomas Morgan (b), Jorge Rossy (dr), Mark Turner (sax) //

Zu "Uma Elmo", dem aktuellen Album Jakob Bros mit Arve Henriksen (tp) und Jorge Rossy (dr) schrieb Peter Rüedi in der "Weltwoche":
"Das neue Trio des dänischen Gitarristen Jakob Bro ist eine Band, der eine Art alchemistische Magie gelingt. Im Spätsommer des Corona-Jahrs 2020 traf Bro den norwegischen Trompeter Arve Henriksen und den spanischen Schlagzeuger Jorge Rossy im Auditorium des Radios in Lugano zum allerersten Mal  - und es stellte sich auf Anhieb eine bis in Mikroreflexe funktionierende Gruppentelepathie ein, wie wir sie sonst in der improvisierten Musik nur von langjährigen Ensembles kennen. Die drei nehmen sich so weit zurück, dass sie sich und ihre Musik fast zum Verschwinden bringen. […] Eine Musik wie ihr eigenes Echo, sozusagen. […] Die neun Kompositionen von Jakob Bro, teils neu, teils älter wie der Titel ‘Reconstructing a  Dream’ (geschrieben in seiner Zeit mit Paul Motian), reihen sich zu einem eindringlich melodiös-melancholischen ‘tenebroso’ jenseits von Dur und Moll. Die Melodieführung liegt meist bei der Trompete von Henriksen, in der Dynamik differenziert zwischen Flüstern, humanem Parlando und gelegentlich spitzen Schreien; die Gitarre sorgt für die suggestiven Hallräume und mischt sich eher selten mit traditionellen Pizzicati ein. Drummer Rossy ist ein sehr konzentrierter, sparsamer Statthalter Paul Motians (oder ein Schlagzeugbruder von Bros früherem Partner Jon Christensen), ein kreativer, inspirierender perkussiver Raumkünstler. […] Sehr bewegend."

Offbeat Series: Jakob Bro (g), Thomas Morgan (b), Jorge Rossy (dr), Mark Turner (sax) // Zu "Uma Elmo", dem aktuellen Album Jakob Bro...

Mehr

In Kalender speichern

Dienstag 19.10.2021
19:30

DKSJ All Star Projekt, coached by Furio Di Castri

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

Event image DKSJ All Star Projekt, coached by Furio Di Castri

Dora Borsos (voc), Marina Iten (as), Òscar Latorre (tp), Myslaure Augustin (p), Furio Di Castri (b), Vincent Andreae (dr) //

Das jährliche All-Star-Projekt der DirektorInnen-Konferenz Schweizerischer Jazzschulen DKSJ findet dieses Jahr ncht im bird's eye, sondern im Jazzcampus Club statt:
Ausgewählte Jazzstudierende der Musikhochschulen Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich arbeiten mit einem renommierten Bandleader ein Programm aus. Der diesjährige Leiter ist der italienische Bassist und Komponist Furio Di Castri. Er präsentiert spannende Musik zwischen Improvisation und Komposition. 


Furio di Castri: Born in Milano on sep 12, 1955, he lived in Buenos Aires, Naples, Venice, Turin, Tunis, Rome, Paris.
Since 1991 he lives in Turin (Italy). Formerly self-tought musician, he started as a trumpet player, then moved to the electric bass. He recorded his first album in 1973 (Dedalus, Trident records) then to the double bass. After a year spent in Tunisia, in 1978 he moved to Rome, where he began to play with tenor saxophonist Maurizio Giammarco and altoist Massimo Urbani.  
From 1979 he became one of the most requested bass player as a sideman and played with
Chet Baker, Art Farmer, Walter Davis Jr, Jimmy Knepper, Freddie Hubbard, Kenny Clark, Enrico Pieranunzi, Al Grey, Franco d’Andrea, Tete Montoliu, Sal Nistico, Enrico Pieranunzi, Dave Samuels.
In the 80’ he has been a regular partner in the Enrico Rava quartet and in the Michel Petrucciani trio.
He joined in concerts and international tours Dino Saluzzi, Joe Henderson, Chet Baker, John Taylor, Steve Lacy, Lee Konitz, Paul Motian, Joe Lovano, Pharoah Sanders, Charles Lloyd, Ray Anderson, Tony Oxley, Daniel Humair, Barry Altschul, John Abercrombie, Cristian Escoudè, Philip Catherine, Aldo Romano.

Dora Borsos (voc), Marina Iten (as), Òscar Latorre (tp), Myslaure Augustin (p), Furio Di Castri (b), Vincent Andreae (dr) // Das jährlich...

Mehr

In Kalender speichern

Mittwoch 20.10.2021
19:30

Jazzcampus Session

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

Opener Band: Landolf/Mezgolits/Heidepriem

Domenic Landolf (ts), Marc Mezgolits (bg), Michael Heidepriem (dr)

Opener Band: Landolf/Mezgolits/Heidepriem

Domenic Landolf (ts), Marc Mezgolits (bg), Michael Heidepriem (dr)

In Kalender speichern

Donnerstag 21.10.2021
18:00

Lisette Spinnler & Christoph Stiefel: Live-Aufnahme mit Publikum

Jazzcampus Performance Stage, Utengasse 15, Basel

Hochschule für Musik, Jazz

Event image Lisette Spinnler & Christoph Stiefel: Live-Aufnahme mit Publikum

Lisette Spinnler (voc), Christoph Stiefel (p) //

Das Duo, das 2012 mit "Bima Sakti" sein erstes Album veröffenlicht hat, nimmt in einem öffentlichen Konzert neue Kompositionen auf.
Eine Sängerin und ein Pianist: Lisette Spinnler und Christoph Stiefel machen aus dieser raren Kombination etwas ganz Besonderes, Magisches. Aufhorchen lässt nicht nur die ungewöhnliche Stückauswahl, sondern auch der schier unerschöpfliche Reichtum an faszinierenden Sounds. Dabei steht weder der Gesang noch das - teilweise präparierte - Klavierspiel im Vordergrund, vielmehr verschmilzt beides zu einer harmonischen Einheit. Wenn es der Kunst gelingt, Schönheit nicht künstlich zu zelebrieren, sondern zu transzendieren, vermag sie uns einen Eindruck vom verlorenen Paradies zu vermitteln. Weil es in der Seelen-Musik von Christoph Stiefel und Lisette Spinnler immer wieder zu solchen Transzendenz-Momenten kommt, trifft sie uns mitten in unser Herz.

Lisette Spinnler (voc), Christoph Stiefel (p) // Das Duo, das 2012 mit "Bima Sakti" sein erstes Album veröffenlicht hat, nimmt in einem ö...

Mehr

In Kalender speichern

Donnerstag 21.10.2021
19:30

Focusyear Band 22, coached by Tineke Postma

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

Event image Focusyear Band 22, coached by Tineke Postma

Alden Hellmuth (USA/as), Roberto Nieva (E/as), Dima Bondarev (UKR/tp), Fernando Brox (E/fl), Julia Perminova (RUS/p), Yvonne Rogers (USA/p), Thiago Alves (BR/b), Aaron Dolman dr (CDN/dr)

Tineke Postma
Die 1978 geborene niederländische Sopran- und Altsaxophonistin ist seit 2005 Dozentin am Conservatorium van Amsterdam, wo sie einst auch selbst Studentin gewesen war. An der Manhattan School of Music in New York studierte sie bei David Liebman, Dick Oatts und Chris Potter. Nach zahlreichen andern Auszeichnungen folgte 2019 der Rising Star in den American Downbeat Polls. Sie hat sieben international gefeierte Alben als Leaderin veröffentlicht, zuletzt 2020 "Freya" mit Eigenkompositionen, die sie mit Ralph Alessi, Kris Davis, Matt Brewer und Dan Weiss aufnahm.
Tineke Postma arbeitete mit Grössen wie Kenny Barron, Terri Lyne Carrington, Esperanza Spalding, Dianne Reeves, Geri Allen oder Jimmy Cobb und auch mit dem Metropole Orchestra und dem Jazz Orchestra of the Concertgebouw.
2012 trat Tineke beim International Jazz Day in der Assembly Hall der UNO in New York mit Wayne Shorter, Richard Bona, Vinnie Collaiuta und Zakir Hussain auf und 2018 mit Herbie Hancock, Esperanza Spalding und dem Wayne Shorter Quartett während der Kennedy Honors Gala in Washington. 2019 wurde sie von Herbie Hancock eingeladen, mit ihm am International Jazz Day in Melbourne zu spielen.

Alden Hellmuth (USA/as), Roberto Nieva (E/as), Dima Bondarev (UKR/tp), Fernando Brox (E/fl), Julia Perminova (RUS/p), Yvonne Rogers (USA/p), Thiago...

Mehr

In Kalender speichern

Samstag 23.10.2021
11:00

Out of the Box: Nik Bärtsch

online

Hochschule für Musik, Jazz

Event image Out of the Box:                                                    Nik Bärtsch

Band Balancen, Band Leading und soziale Verantwortung in der Community //

Eine Working Band ist einer der inspirierendsten musikalischen Organismen für kreative Teamarbeit: eine verschworenen Gruppe von unabhängigen Leuten teilt Ideen, Working Spirit und kreative Energie.
Andererseits ist es fast unmöglich, über längere Zeit eine gute soziale, ästhetische und ökonomische Balance mit so einer Gruppe zu finden und zu halten. Die inneren und äusseren Herausforderungen sind einfach zu gross.
Was ist relevant, um eine gute Balance in einer Band zu finden? Wie können wir der ganzen Gruppe verbunden bleiben und gleichzeitig als Teil oder Leader der Gruppe verantwortlich agieren?
Gelegentlich treffen wir Artists, die explizit betonen, dass demokratische Entscheidungsprozesse konsequente Kunstproduktion stören. Diese Meinung basiert auf der Annahme, dass die Reinheit, Energie und der Impact einer künstlerischen Vision und dessen Umsetzung durch zu viele Meinungen verwässert werden. Zu viele Köche verderben den Brei.
Ein populäres Bild: der künstlerische Mensch arbeitet an seinen Ideen alleine im Elfenbeinturm. Das kreative Resultat davon ist unverfälschte, reine und starke Kunst - ein heroischer Akt.
Dies ist ein kurioses Klischee und eine fundamentale Missinterpretation des Prozesses der künstlerischen Produktion und Erfindung in unserer Gesellschaft.
Es ist ein Denkfehler anzunehmen, dass es eineN Widerspruch gibt zwischen individueller, klarer Vision und Resultaten von Gruppen-Kooperation. Im Gegenteil: dies ist ein fruchtbares Paradoxon, welches intelligente Differenzierung und konstante, komplexe Arbeit and der sozialen Balance in der Gesellschaft, den Communities, Gruppen und Bands von uns allen erfordert.
Und gleichzeitig braucht es dazu auch eine innere Balance. Wie finden wir diese?



Zoom-Link zur Veranstaltung wird am Veranstaltungstag via Mail zugestellt. Bitte melden Sie sich an unter

Band Balancen, Band Leading und soziale Verantwortung in der Community // Eine Working Band ist einer der inspirierendsten musikalischen O...

Mehr

In Kalender speichern

Dienstag 26.10.2021
19:30

DKSJ Exchange Nights 2021 – selected bachelor projects

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

muralim (Zürich): Mauro Reimann (sax), Joachim Frey (g), Tim Bond (p), Elias Kirchgraber (b), Martin Maron (dr) //

Die Suche nach dem Was, Fragen ohne Antworten und Antworten auf unbekannte Fragen. Muralim macht sich auf den Weg. Mit eingängigen Melodien, gestützt auf satten Grooves und umrahmt von warmen Harmonien. Und wenn man dann alles vergisst und nur das Hier und Jetzt zählt, ist plötzlich alles klar und ganz einfach.

muralim (Zürich): Mauro Reimann (sax), Joachim Frey (g), Tim Bond (p), Elias Kirchgraber (b), Martin Maron (dr) // Die Suche nach dem Was...

Mehr

In Kalender speichern

Dienstag 26.10.2021
20:45

DKSJ Exchange Nights 2021 – selected bachelor projects

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

LLYV (Lausanne): Justine Tornay (ld/voc/tp), Natan Niddam (kb), Lionel Nemeth (g), Yann Maener (b), Vincent Andreae (dr) //

Das von der Sängerin und Trompeterin Justine Tornay konzipierte Projekt Llyv liegt irgendwo zwischen Soul und experimentellem Elektro-Pop. Es will sein Publikum in ein Universum entführen, das seine Originalität aus dem Dialog zwischen der Stimme der Künstlerin, dem blechernen Klang ihres Instruments und den Musikern ihrer Band bezieht. Das Ergebnis ist eine Klangatmosphäre mit mystischen Anklängen und einer leidenschaftlichen Energie, die keine Angst vor Abenteuern hat.

LLYV (Lausanne): Justine Tornay (ld/voc/tp), Natan Niddam (kb), Lionel Nemeth (g), Yann Maener (b), Vincent Andreae (dr) // Das von der Sä...

Mehr

In Kalender speichern

Mittwoch 27.10.2021
19:30

DKSJ Exchange Nights 2021 – selected bachelor projects

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

BUREAU BUREAU (Bern): Sonia Loenne (voc), Michael Cina (perc) //

Am Rande des Flusses. Hitzig, nachdenklich, wütend oder belustigt. Angeknabbert von kleinen Gedanken in Tierkörpern: Habe ich kleine Fische im Kopf, die mich einlullen? Was, wenn wir eigentlich eingefroren in einer Tiefkühltruhe leben und uns jemand auftaut? Was wäre, wenn wir uns ein Haus bauten, in unseren Bäuchen, und in uns selbst einziehen würden? Und was machen all die Telefone auf der Bühne?
Es geht um das - gar nicht mal so leise und langweilige - Warten und um Fragen, die sich stellen, wenn es viel Zeit zum Denken gibt. Musikalisch dargestellt mit Stimme und Percussion. Mal als ein Instrument, mal als vier oder fünf. Mal durch Sprache, mal durch Improvisation. In jedem Fall wild.

BUREAU BUREAU (Bern): Sonia Loenne (voc), Michael Cina (perc) // Am Rande des Flusses. Hitzig, nachdenklich, wütend oder belustigt. Angekn...

Mehr

In Kalender speichern

Mittwoch 27.10.2021
20:45

DKSJ Exchange Nights 2021 – selected bachelor projects

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

Oog (Luzern): Lea Stuber (voc), Dominik Zihlmann (p), Léonard Cordier (b), Jérôme Keel (dr)

„Oog“ kreiert eine lebhafte Synthese von Jazz, Alternative Pop, elektronischer und improvisierter Musik. Die junge vierköpfige Band aus Luzern bewegt sich eigenwillig von energischen Grooves, über schwebende Synthesizer-Klangflächen bis hin zu freimütigen Spoken-Word-Interventionen in Englisch und Deutsch. Durch unbändige Experimentierlust und die ständige Suche nach neuen Sounds werden die Kompositionen immer wieder aufgebrochen und neugestaltet.

Oog (Luzern): Lea Stuber (voc), Dominik Zihlmann (p), Léonard Cordier (b), Jérôme Keel (dr) „Oog“ kreiert eine lebhafte Synthese von Jazz,...

Mehr

In Kalender speichern

Donnerstag 28.10.2021
19:30

MSJ Session

Jazzcampus Club, Utengasse 15, Basel

Musikschule Jazz

Die monatliche Werkschau der Musikschule Jazz

Die monatliche Werkschau der Musikschule Jazz

In Kalender speichern

Donnerstag 04.11.2021
19:30

Focusyear Band 22, coached by Sullivan Fortner

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

Event image Focusyear Band 22, coached by Sullivan Fortner

Alden Hellmuth (USA/as), Roberto Nieva (E/as), Dima Bondarev (UKR/tp), Fernando Brox (E/fl), Julia Perminova (RUS/p), Yvonne Rogers (USA/p), Thiago Alves (BR/b), Aaron Dolman (CDN/dr)

Sullivan Fortner
Der 1986 geborene Pianist und Komponist stammt aus New Orleans, hat bis zum Bachelor am Oberlin Conservatory of Music (Ohio) studiert und absolvierte seinen Master an der Manhattan School NY. Er arbeitete sowohl mit den Bands von Stefon Harris und Roy Hargrove und auch mit Grössen wie Nicholas Payton, Billy Hart, Gary Bartz, Marcus Belgrave, Peter Bernstein, Dave Liebman und Lage Lund. 2015 gründete er sein eigenes Quartett, das auch die italienische Sängerin Roberta Gambarini begleitete. Sullivan Fortner war Keyplayer und produzierte "The Window", mit dem die Sängerin und Komponistin Cecile McLorin Salvant 2019 ihren dritten GRAMMY als "Best Jazz Vocal Album gewann. Beim Down Beat Critics Poll 2020 siegte er als Rising Star in der Kategorie Arrangeur des Jahres.
Sullivan Fortners Spektrum ist breit und umfasst stilistisch so unterschiedliche Musikerinnen und Musiker wie Wynton Marsalis, Paul Simon, Dianne Reeves, Etienne Charles, John Scofield, Ambrose Akinmusire, Dee Dee Bridgewater oder Christian Scott.
Die Tradition bewahrt Fortner, indem er Elemente aus verschiedenen Epochen zusammenführt und Verbindungen zwischen verschiedenen musikalischen Stilen sucht, mit denen er so gefühlvoll wie fantasievoll spielt.

Alden Hellmuth (USA/as), Roberto Nieva (E/as), Dima Bondarev (UKR/tp), Fernando Brox (E/fl), Julia Perminova (RUS/p), Yvonne Rogers (USA/p), Thiago...

Mehr

In Kalender speichern

Samstag 13.11.2021
18:00

Blues Dream Still Dreaming

Jazzcampus Club

Musikschule Basel

Event image Blues Dream Still Dreaming

Emma Norman (voc/g), Rudolf Lüthi (g), Emil Tenüd (g), Claudio Lüthi (p), Manfred Kolb (eb), Martin Huber (dr)
//

Bye-bye-concert Rudolf Lüthi mit Musik von Booker T. Jones, Bill Frisell, Jimi Hendrix u.a.

Emma Norman (voc/g), Rudolf Lüthi (g), Emil Tenüd (g), Claudio Lüthi (p), Manfred Kolb (eb), Martin Huber (dr) // Bye-bye-concert Ru...

Mehr

In Kalender speichern

Donnerstag 18.11.2021
19:30

Focusyear Band 22, coached by Kris Davis

Jazzcampus Club

Hochschule für Musik, Jazz

Alden Hellmuth (USA/as), Roberto Nieva (E/as), Dima Bondarev (UKR/tp), Fernando Brox (E/fl), Julia Perminova (RUS/p), Yvonne Rogers (USA/p), Thiago Alves (BR/b), Aaron Dolman (CDN/dr)

Kris Davis 
"Als freidenkende, begnadete Pianistin lebt Davis in jeder Note, die sie spielt," schrieb Jason Moran – selbst ein begnadeter Pianist – über sie und JazzTimes, sie sei eine zutiefst nachdenkliche, resolut individuelle Künstlerin, die "ungewöhnliche kreative Abenteuer" biete. Der Musikjournalist Mark F. Turner schliesslich stellt die Pianistin und Komponistin auf gleiche Stufe wie Myra Melford und Geri Allen.
Kris Davis ist 1980 in Vancouver geboren und lebt heute in Brooklyn. Sie besuchte nach dem Bachelor das Jazz-Programm des Banff Centre for the Arts in Alberta und zog mit einem Stipendium nach New York, wo sie Kompositionsunterricht bei Jim McNeely nahm. In Paris studierte sie bei Benoît Delbecq, inzwischen ist sie allein bei Intakt auf über zehn Alben vertreten, eben erst ist eine Doppel-CD mit dem Borderlands Trio – Steven Crump (b) und Eric McPherson (dr) – erschienen. Sie hat auf demselben Label ein Duo mit Ingrid Laubrock und ein durch Mary Halvorson ergänztes Trio veröffentlicht. Auf weiteren Alben ist sie mit Ingrid Laubrock, Mary Halvorson, Tony Malaby, Michael Formanek, Tom Rainey, Drew Gress, Ingrid Jensen und Ralph Alessi zu hören, und sie war auch im Large Ensemble John Hollenbecks dabei. Weiter arbeitet(e) sie mit John Zorn, Terri Lyne Carrington, Craig Taborn, Tyshawn Sorey, Eric Revis, Theo Bleckmann, Julian Lage und Chris Speed. Als Leaderin hat sie ein gutes Dutzend Alben veröffentlicht. Kris Davis ist stellvertretende Programmdirektorin für kreative Entwicklung im Institut Jazz and Gender Justice am Berklee College of Music.

Alden Hellmuth (USA/as), Roberto Nieva (E/as), Dima Bondarev (UKR/tp), Fernando Brox (E/fl), Julia Perminova (RUS/p), Yvonne Rogers (USA/p), Thiago...

Mehr

In Kalender speichern

Donnerstag 02.12.2021
17:00

Focusyear Band 22, coached by Aaron Parks

Jazzcampus Club, Utengasse 15, Basel

Hochschule für Musik, Jazz

Alden Hellmuth (as), Roberto Nieva (as), Dima Bondarev (tp), Fernando Brox (fl), Julia Perminova (p), Yvonne Rogers (p), Thiago Alves (b), Aaron Dolman (dr)

Aaron Parks:
"Ein Meister, wenn es darum geht, Geschichten ganz ohne Worte zu erzählen. Mit seiner Musik projiziert er, herrlich subtil, die größten Epen vor das innere Auge des Hörers. Diese Begabung legt der 1983 in Seattle geborene Musiker schon ziemlich früh an den Tag, bereits als Kind," so das Online-Magazin laut.de, das Aaron Parks gleich selbst zitiert: "Ich versuchte den Klang des Regens, des Donners und des Winds nachzuahmen - alle verschiedenen Bestandteile, versuchte einfach Geräusche zu kreieren, obwohl ich das Instrument nicht beherrschte."
Mit 16 ging Parks nach New York und an die Manhattan School of Music, studierte bei Kenny Barron und erhielt unter anderem 2001 den Cole Porter Fellow der American Pianists Association. "Ich habe mit 18 das College beendet, aber die wirkliche Schule begann erst danach in der Band von Terence Blanchard - die Schule der Strasse." Mit Blanchards Band nahm Parks vier Alben auf, darunter den 2006 erschienenen Soundtrack zum Spike-Lee-Film "Inside Man". Er trat auch mit vielen andern Grössen auf, so mit den Trompetern Christian Scott und Ambrose Akinmusire, dem Schlagzeuger Kendrick Scott, der Sängerin Gretchen Parlato und dem Gitarristen Kurt Rosenwinkel.
Mitte der Nullerjahre verliess Parks Blanchards Band, er erhielt einen Blue-Note-Vertrag, 2008 erschien sein Soloalbum "Invisible Cinema", das ganz seinem Stil entspricht: "spontan und cineastisch", wie er ihn selbst beschreibt. Es folgten mehrere Alben unter eigenem Namen, so 2013 sein ECM-Debüt "Arborescence", ebenfalls eine Solo-CD und das wunderschöne Album "Find the Way" 2017 im Trio mit Ben Street und Billy Hart. "In der gegenwärtigen Renaissance des Klaviertrios ist Parks zusammen mit Ben Street und Billy Hart unbedingt zur Champions-League der Eigenständigsten zu zählen." (JAZZ'N'MORE)

Alden Hellmuth (as), Roberto Nieva (as), Dima Bondarev (tp), Fernando Brox (fl), Julia Perminova (p), Yvonne Rogers (p), Thiago Alves (b), Aaron Do...

Mehr

In Kalender speichern

Samstag 02.04.2022
17:00

Jahresfeier der Musik-Akademie Basel

Grosser Saal, Leonhardsstrasse 6, Basel

Hochschule für Musik, Jazz

Musikalische Beiträge aus den Instituten der Musik-Akademie Basel


Gastredner: Conradin Cramer, Regierungsrat, Vorsteher des Erziehungsdepartements

Musikalische Beiträge aus den Instituten der Musik-Akademie Basel Gastredner: Conradin Cramer, Regierungsrat, Vorsteher des Erziehun...

Mehr

In Kalender speichern

Projekte

12.04.2021 – 17.04.2021

Lecture Week

Lecture Week

Brad Mehldau

Mehr ...

22.02.2021 – 03.03.2021

Artist in Residence

Artist in Residence

Seamus Blake

Mehr ...

Aktuell

Giulia Dabalà
Student FHNW Jazz

Giulia Dabalà
Student FHNW Jazz

«Demo of the Year» 2020

Mehr ...

Adrian Mears
Dozent FHNW Jazz

Adrian Mears
Dozent FHNW Jazz

von Steff Rohrbach / JNM

Mehr ...

Jorge Rossy
Dozent FHNW Jazz

Jorge Rossy
Dozent FHNW Jazz

von Steff Rohrbach / JNM

Mehr ...

Musikschule Jazz

Abmeldefrist Frühlingssemester: 1. Dez. 2021

Mehr ...

Bachelor / Master

Studieren auf dem Jazzcampus

Studieren auf dem Jazzcampus

Aufnahmeverfahren

Mehr ...