Peter Erskine

Peter Erskine Portrait

Masterclass

24. November 2021

Ab 1972 spielte er drei Jahre in Stan Kentons Orchester und kam damit auch nach Europa. Er war mit Jaco Pastorius 1978-82 bei Weather Report – zur vielleicht besten Zeit der Band, mit der er fünf Alben aufnahm und mit "8:30" (1979) seinen ersten Grammy gewann. Zu dieser Zeit spielte Peter Erskine (*1954) auch mit Freddie Hubbard, Joe Henderson, Chick Corea, Bobby Hutcherson, Joe Farrell und George Cables. Und nach Weather Report war im ersten Line-up voni Steps Ahead mit Mike Manieri und Michael Brecker dabei. Nicht minder beeindruckend sind die Bassisten, mit denen der Drummer arbeitete: Nebst Jaco sind es Grössen wie John Patitucci, Michael Formanek, Marc Johnson, Eddie Gomez, Dave Holland, Michel Benita oder Palle Danielsson. Mit Marc Johnson spielte er nicht nur in dessen legendärem Quartett "Bass Desires" mit John Scofield und Bill Frisell, beide waren auch im Trio John Abercrombies dabei.

Unter seinem eigenen Namen publizierte Erskine 50 Alben, ist aber insgesamt an rund 700 Alben und Filmmusiken beteiligt. Auch für seine Bühnen- und Filmkompositionen wurde er mehrmals ausgezeichnet. Als Solist trat er mit klassischen Orchestern in London, Los Angeles oder Chicago auf, ebenso mit dem Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt, dem Scottish Chamber Orchestra, dem Ensemble Pariser Intercontemporain, der Royal Opera, BBC Symphony, dem Oslo und Berlin Philharmonic Orchestra. Seine Vielseitigkeit offenbart sich aber auch in der Zusammenarbeit mit so unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern wie Diana Krall, Joni Mitchell, Vince Mendoza, Steely Dan und mit europäischen Musikern wie Jan Garbarek, Kenny Wheeler, John Taylor, Kate Bush, Nguyen Lê, Rita Marcotulli, der Norrbotten Big Band in Schweden und Sadao Watanabe in Japan. Dazu gehören auch die Brecker Brothers, Yellowjackets und die Gruppen Pat Methenys und Gary Burtons.

Peter Erskines Plattenlabel "Fuzzy Music" erhielt bereits vier Grammy-Nominierungen, er hat als Autor mehrere Bücher veröffentlicht und ist "Director of Drumset Studies" und "Professor of Practice" an der Thornton School of Music, University of Southern California.

Vergangene Projekte