Chris Cheek

Chris Cheek Portrait

Artist in Residence

21. — 27. Februar 2022

Chris Cheek ist einer der gefragtesten Saxophonisten in der heutigen Jazzwelt und hat in den Gruppen von Legenden wie Paul Motian, Charlie Haden, Steve Swallow und Bill Frisell gespielt. Als Leader hat er mit Größen wie Jorge Rossy, Brad Mehldau, Steve Cardenas und Kurt Rosenwinkel gespielt. Seine jüngste CD "Saturday Songs" (bei Sunnyside Records) sowie seine Aufnahmen (bei Fresh Sound Records) "I Wish I Knew", "A Girl Named Joe", "Vine" und "Blues Cruise" haben international begeisterte Kritiken erhalten und sind zu Favoriten bei Musikern und Zuhörern gleichermaßen geworden. Er ist außerdem Co-Leader der Bands "Rudder" (19/8 Records), "the Bloomdaddies" (Fresh Sound), mit denen er 1998 am Willisauer Festival war, und "Reeds Ramble" (Criss Cross Records).

Chris' Musik umfasst ein weites Spektrum, das fest in der Jazztradition verwurzelt ist, aber auch einen Fuß im Unbekannten hat. Wie Steve Swallow und Carla Bley es ausdrücken: "Einerseits ist er die Verkörperung von sanfter, anmutiger Lyrik. Andererseits kann er dem Drang zur Subversion nicht widerstehen. Gerade wenn er Sie davon überzeugt hat, dass die Dinge nicht besser sein könnten, spielt er etwas, das Sie zurück ins wahre Leben holt, etwas, das so direkt und prägnant ist wie ein Aufwärtshaken. Trauen Sie diesem Mann nicht! Zuhören auf eigene Gefahr."

Guillermo Klein sagt über Cheek: "(Chris) ist einer meiner Lieblingsmenschen auf dieser Welt. Ein erstaunlich begabter Musiker in ständiger Verbindung mit dem Klang. Seit mehr als 20 Jahren habe ich das Glück, Musik mit ihm zu teilen, und ich muss sagen, dass jede Note und jeder Satz, den er bisher gespielt hat, wunderschön und bedeutungsvoll war, so inspirierend, seine Interpretation der Musik zu hören, und auch seine eigenen Melodien haben eine einzigartige Schönheit. Er macht einen Ort zu einem Ort des Geschehens… – ich glaube, er merkt es gar nicht so sehr, weil er immer da ist."

Sein flexibler, dynamischer Sound auf allen Saxophonen, seine Anpassungsfähigkeit und sein Einfallsreichtum machen ihn zu einem wertvollen Beitrag für jede Band, mit der er spielt.

Chris Cheek wurde 1968 in St. Louis, Missouri, geboren.

Projekte & Angebot