Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Dozierende

Jeff Ballard

Schlagzeug

Mit Jeff Ballard konnte einer der renommiertesten Schlagzeuger unserer Zeit gewonnen werden. Relevant für diese Professur ist der Wunsch, eine Fachperson an die Schule zu binden, die sich aktiv und auf die Zukunft gerichtet in die Ausgestaltung des Unterrichts auf diesem im Jazz so wichtigen Instrument einbringt und das Fach weiterentwickelt.

Jeff Ballard bringt mit seiner erfolgreichen Karriere ein Knowhow in die Hochschule ein, das den allerhöchsten Ansprüchen genügt. Seine professionelle Karriere begann 1986 in San Francisco, wo er mit Trompeter Ray Brown, Smith Dobson und Harvey Wainapel arbeitete. 1988 ging er zu Ray Charles, in dessen Band er drei Jahre blieb, bis 1990 der Umzug nach New York City folgte, wo er mit Musikern wie Buddy Montgomery, Lou Donaldson, Eddie Harris, Herman Foster, Kurt Rosenwinkel, Avishai Cohen, Guillermo Klein oder Ben Allison (Medicine Wheel, 1998) auftrat. Seit 1999 kam es zur Zusammenarbeit mit Chick Corea in verschiedenen Projekten. Jeff Ballard tourte er mit Gary Burton und Pat Metheny. Und seit 2005 gehört er als Nachfolger Jorge Rossys zum Trio Brad Mehldaus, er ist Mitglied des SFJazz Collective, der Elastic Band Joshua Redmans und bildet mit Mark Turner und Larry Grenadier das Trio Fly. Seit 2013/14 leitet er zudem die Band Fairgrounds mit Eddie Henderson, Kevin Hays, Jeff Parker und Larry Grenadier, von der Anfang 2019 das gleichnamige Album erschien. Mit seinem Trio mit Lionel Loueke und Miguel Zenón veröffentlichte Jeff Ballard 2014 das Album " Time's Tales".

Der Jazzcampus verfolgt eine internationale Ausrichtung und vermittelt den Studierenden eine praxisorientierte Ausbildung. Erfahrung und Netzwerk der Dozierenden fliessen direkt in die Studiengänge ein und lassen Studierende daran teilhaben. Jeff Ballard ist eine der Persönlichkeiten, von deren Wirken der Jazzcampus mit seinen Studiengängen enorm profitiert. Sein Engagement stellt einen ausserordentlichen Gewinn für unsere Institution dar trägt viel zum Renommee der Hochschule für Musik der FHNW bei.

Kontakt