Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

Ryan Truesdell

The HKB Jazzorchestra feat. Ryan Truesdell

...play the music of Gil Evans

12. März 2016 | Beginn 20.30h | Eintritt 20.-/13.-

Ryan Truesdell (cond)

Nolan Quinn (tp), Nicola Habegger (tp), Richard Köster (tp), Sonja Ott (tp), Stefan Bernhard (tp), Jaronas Höhener (tp), Julio Femenia (fh), Städeli (frh), Jonas Beck (tb), Jonas Danuser (tb), Josephine Nagorsnik (tb), Sam Spörri (tb), Alonso Canal Andrés (tu), Karen Brubaker (fl/pic), Benjamin Knecht (cl), Lukas Andrae (as), Michael Wyss (as), Michael Gilsenan (as), Gabriel Wenger (ts), Loris Knüsel (bs), Adrian Eloi Calame (bcl), Luka Mandic (g), Tom Millar (p), Lisa Hoppe (b), Philipp Leibundgut (dr)

Seine Berühmtheit erlangte Gil Evans zwar eher durch die Arbeit mit Miles Davis, die mit den Birth of the Cool-Sessions 1949 begann und ihren Höhepunkt in orchestralen Produktionen wie Miles Ahead (1957) und Sketches of Spain (1960) fand. Evans hat aber wesentlich auch die Bigband erneuert: Sowohl in der Orchestrierung als auch in den Bereichen Cool Jazz, Modaler Jazz, Free Jazz und Jazzrock gab er ihr entscheidende Impulse.

Der 1980 geborene amerikanische Komponist, Kopist, Arrangeur und Bigbandleader Ryan Truesdell ist ein wahrer Gil Evans Spezialist:

Seit Jahren waren Transkriptionen die einzige Möglichkeit, Gil Evans’ Musik aufzuführen. Nach jahrelanger Nachforschung und Vorbereitung rief Truesdell mit der Unterstützung der Evans Familie das «Gil Evans Project» ins Leben und entdeckte unter den Originalpartituren über fünfzig neue und bisher unbekannte Kompositionen und Arrangements des Kanadiers. Zur Feier des 100. Geburtstags Gil Evans‘ nahm Truesdell 2012 zehn dieser Werke auf und veröffentlichte sie auf dem Album «Centennial: Newly Discovered Works of Gil Evans», das mehrfach ausgezeichnet wurde. So gewann Tuesdell vor zwei Jahren mit diesem Projekt die Kritiker-Polls des Down Beat in der Kategorie „Rising Star Big Band“ und siegte als Arrangeur.

Ryan Truesdell hat bei Bob Brookmeyer Komposition studiert, im Orchester Maria Schneiders als Kopist, Tourmanager, Arrangeur, Komponist und Co-Produzent gearbeitet und u.a. Kompositionen und Arrangements für Ingrid Jensen geschrieben. Zusammen mit dem Jazz Orchestra der Hochschule der Künste Bern präsentiert Truesdell eine spannende Auswahl von bekannten und unbekannten Kompositionen des grossen Meisters, die er gemeinsam mit Bert Joris getroffen hat, dem langjährigen Leiter des Orchesters.

http://ryantruesdell.com/