Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

Kendrick Scott

Focusyear Band 20 | Coached by Kendrick Scott

Focusyear Basel

Do 12.03.20 | Performance H9 | 18:00

Er sei der erste Drummer seiner Generation, der von Downbeat zum "Rising Star" und von der New York Times zum "Schlagzeuger der Gegenwart" ernannt worden sei, schreibt die Manhattan School of Music, wo Kendrick Scott unterrichtet. Herbie Hancock, Marcus Miller, Charles Lloyd, Kurt Rosenwinkel und Kurt Elling sind Musiker, mit denen er getourt und aufgenommen hat, und er ist 2007 auch auf Terence Blanchards Grammy gekröntem Album "A Tale of God's Will" dabei. Dieser erlauchte Kreis liesse sich mit Dianne Reeves, Luciana Souza, Pat Metheny, Joe Lovano und Lionel Loueke fast beliebig erweitern.

1980 in einer musikalischen Familie in Houston geboren, begann Scott achtjährig mit dem Schlagzeug, besuchte dieselbe High School für darstellende und bildende Kunst wie Jason Moran, Robert Glasper und Popstar Beyoncé und studierte später im Berklee College of Music mit dem Schwerpunkt Musikpädagogik.

Als Bandleader veröffentlichte Kendrick "Reverence" (2011) mit Walter Smith (ts), Mike Moreno (g), Gerald Clayton (p) und Derrick Hodge (b) und drei Alben mit seiner Band Oracle: "The Source" (2007) mit u.a. Seamus Blake, Aaron Parks, Lage Lund und den Gästen Lionel Loueke, Gretchen Parlato und Robert Glasper, "Conviction" (2013) und "We Are The Drum" (2015), produziert von seinem – wie er schreibt – kreativen Vertrauten und musikalischen Bruder Derrick Hodge und mit Lizz Wright als Gast. Doch nach dieser erfolgreichen Arbeit ging nichts mehr, nichts, was er schrieb oder spielte, schien ihm gut genug zu sein. Selbstzweifel blockierten ihn. Hodge, für sein neues Album wiederum als Produzent dabei, sah, was Scott durchmachte, aus eigener Erfahrung war er überzeugt, die Ängste und Unsicherheiten liessen sich künstlerisch umsetzen. Also ging man sowohl mit den fertigen als auch den angefangenen Kompositionen ins Studio, wo mit Hodge und der Band – John Ellis (sax/cl/fl), Mike Moreno (g), Taylor Eigsti (p), Joe Sanders (b), Jahi Sundance (turntables) – daraus das fantastische Album "A Wall Becomes A Bridge" wurde, erschienen 2019.

Der Titel ist nicht nur eine Anspielung auf die "Mauer" in Scotts Kopf, die seine Kreativität vorübergehend ausgebremst hatte. "Mir schwebte auch vor, auf einen bestimmten Präsidenten anzuspielen." Während die meisten wohl argumentieren würden, dass Nummer 45 ganz Mauerbauer und in keiner Weise Brückenbauer sei, sieht Kendrick Scott in diesem zunehmend absurden politischen Zeitalter durchaus einen Silberstreif am Horizont. "Mit all diesen verschiedenen Problemen, die nun zum Vorschein kommen, können wir jetzt sagen: 'Dinge wie systemischer Rassismus existieren immer noch, und wir müssen uns damit auseinandersetzen.' Mehr Menschen achten genau darauf, was die Regierung macht, und diese Intensität ist das, was wir brauchen - es zeigt auch, wie wichtig es ist, wie wir wählen und wie wir leben und wie wir mit anderen umgehen."

Devin Daniels (sax), Charley Rose (sax), Òscar Latorre (tp), Yossi Itskovich (tb), Fábio Gouvêa (g), Sebastián de Urquiza (b), Jean-Lou Treboux (vb), Paulo Almeida (dr/perc)

Eintritt: CHF 15  / CHF 10 (ermässigt)
Tickets reservieren

Konzerte

Jazzcampus Session

Jazzcampus Session

Jazzcampus Club is closed

Mehr ...