Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Festival

Mi 1. Mai 2019

cooperation with Offbeat

Tagespass CHF 45
Tickets reservieren


Weird Fishes

SJM Wettbewerb

Winner Band Pop SJM Wettbewerb: Weird Fishes

Jazzcampus Club | 17:00

Landolf/Mezgolits

Landolf/Mezgolits

Saal | 17:45

Das Duo ist die kleinste und intimste musikalische Form in der Musik, die ein Zusammenspiel ermöglicht. Sie bietet im Jazz gleichermassen Freiheit wie  sie Ansprüche an Improvisation, Interaktion und Dramaturgie stellt.
Domenic Landolf und Marc Mezgolits spielen seit zwei Jahren mehr oder weniger intensiv zusammen und kennen sich entsprechend gut. Mit „Bathyscaph“ erforschen die beiden Musiker die Duo-Möglichkeiten mit Bassklarinette oder Altflöte und E-Bassgitarre. Mit dieser ungewöhnlichen und entsprechend seltenen Instrumentierung werden neue Klanglandschaften innerhalb des Jazz-Idioms entdeckt und ausgelotet. Das „Bathyscaph“-Repertoire umfasst Standards und Eigenkompositionen der beide Musiker. Dank kreativem Umgang mit den Songs und dem Gegenüber sowie zusätzlicher Effekte der E-Bassgitarre werden die Soundmöglichkeiten erweitert und die Grenzen des herkömmlichen Duospiels gesprengt.
Ende April erscheint auf Hout Records das erste Album des Duos.

Domenic Landolf (bcl/afl), Marc Mezgolits (bg)


Christoph Inniger Pilgrim

Christoph Irniger Pilgrim

Performance H9 | 19:00

"Christoph Irniger selbst auf dem Tenorsaxophon, Stephan Aeby am Piano, Raffael Bossard am Bass und Michi Stulz an den Drums, alle zwischen 1977 und 1983 geboren und also einer Generation angehörig, sind exzellente Einzelmusiker resp. Solisten, aber immer bereit, sich einer Musik unterzuordnen, die ebenso komponiert wie improvisiert ist, in unterschiedlichem Mischverhältnis. Die Kompositionen (…) sind klug gedacht, oft von balladesker Finesse, aber immer so offen, dass sie das kreative Potential der behutsamen, aber auch dezidiert eigenständigen Solisten lancieren, mal introspektiv, mal über von der Rhythmik geklotzten Akkorden improvisierten Melodielinien. Der Gegensatz von der geradezu tellurischen Rhythmusgruppe und der darüber fliegenden Gitarre von Gisler im Titelstück ruft z.B. geradezu nach einem erdgeschichtlichen Vergleich: der Gesang des Geistes über den Wassern, oder so. " (Peter Rüedi, Weltwoche 8/19, über Crosswinds, die letzte, 2018 auf Intakt erschienene CD Pilgrims)

Christoph Irniger (ts), Stefan Aeby (p), Dave Gisler (g), Raffaele Bossard (b), Michi Stulz (dr)


Focusyear Band 19

Focusyear Band 19

Club | 20:15

Die Focusyear Band 19 – die zweite ihrer Art – bereitet mit ihren regelmässigen Auftritten im jeweils bis auf den letzten Platz besetzten Jazzcampus Club sehr viel Freude. Dabei spielt sie jeweils ein für sie ganz neues Programm: Kompositionen ihrer berühmten Choaches. Am Offbeat-Jazzfestival wird das Septett ohne Coach zu hören sein.
Das war auch Ende März der Fall, als die Focusyear Band 19 den "Keep an Eye Jazz Award" im Bimhuis in Amsterdam gewann. Die Band, als Exzellenzprogramm im Jazzcampus angesiedelt, war u.a. zusammen mit dem Conservatorium van Amsterdam, dem New England Conservatory Boston, der New School (New York) und dem Royal Welsh College of Music & Drama (Cardiff) zum jährlich stattfindenden Wettbewerb eingeladen. 

Alexandra Hamburger (voc/fl), Song-Yi Jeon (voc), Santi de la Rubia (ts), Vinicius Gomes (g), Marc Mezgolits (bg), Chase Kuesel (dr), Iago Fernández (dr)


Blue Carpet

Blue Carpet

Club | 21:45

Im September 2016 beschlossen vier musikalisch Engagierte des Gymnasiums Liestal spontan, sich am Firewire Bandcontest anzumelden. Aaron Fricker, Damian Derungs, Rafael Hunziker und Sebastian Aeberhard. Yannick Biedermann, der im Vorjahr die Matur gemacht hatte, stess dazu: Blue Carpet war geboren. Als Senkrechtstarter ging die Band als Sieger des Firewire 2016 hervor. Es folgten Konzerte am Liestal Air als Vorband von Züri West, als Focus Band am "Em Bebbi sy Jazz"-Fest, am Pärkli Jam, dem Engadinwind in Silvaplana, am Jugend Kultur Festival JKF und im Z7 in Pratteln. Der Klang der Band ist inspiriert von neueren Funk- und Jazz-Formationen wie Snarky Puppy und Electro Deluxe, aber auch Spitzenreitern wie Tower of Power. Ob das Publikum eher tanzfreudig oder auf gelassene Stimmung aus ist, Blue Carpet hat den passenden Sound für eine groovige Funk Night!

Damian Derungs (sax), Aaron Fricker (tb), Yannick Biedermann  (g), Sebastian Aeberhard (p/b), Rafael Hunziker (dr) 


Mi 1.Mai 2019

cooperation with Offbeat

Tagespass CHF 45
Tickets reservieren