Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

by Marco Zanoni

Christoph Stiefel Septet

Sarah Buechi (voc), Bastian Stein (tp/flh), Domenic Landolf (ts/bcl),
 Adrian Mears (tb), Christoph Stiefel (p/comp), Arne Huber (b), Kevin Chesham (dr)

16. April 2016 | Beginn 20:30 | Eintritt CHF 25.-/18.-

Isorhythmik ist griechisch, bedeutet so viel wie "gleiche rhythmische Ordnung" und war ein Gestaltungsmittel, das im 14. und 15. Jahrhundert für die Motette verwendet wurde. Der Ausdruck fand aber erst zu Beginn des letzten Zentenniums Eingang in die Musikwissenschaft. Damit gemeint ist in etwa die abschnittweise Wiederholung rhythmischer Strukturen, wobei sich die Tonhöhen zumeist verändern. Christoph Stiefel macht sich dieses Prinzip seit Jahren für seine Musik zu Nutzen – und ist damit im Jazz wohl ziemlich einzigartig. Allerdings klingen seine isorhythmischen Songs so wenig alt wie Kompositionen von Webern, Strawinsky oder Lutoslawski, bei denen diese Technik teils Verwendung fand. Und es ist durchaus auch nicht so, dass sie für das Publikum im Vordergrund stünde oder auch nur wirklich wahrnehmbar wäre – vielmehr bildet die kompositorische Struktur eine rhythmische Basis, auf der Stiefel seine Musik entwickelt und entfaltet.

Am Anfang seiner Arbeit im grösseren Format stand ein Basler Engagement 2012 von bird's eye und Roche'n'Jazz im Museum Tinguely. "Weil das ein Jahr vorher bereits feststand, blieb mir Zeit für neue Kompositionen und für Zusammenstellung der Band", erzählt Stiefel. "Dabei hat mir anfänglich Ed Partyka, der auch in Luzern wirkt und ein Spezialist für die Orchesterarbeit ist, wertvolle Tipps für die Orchestration meiner Kompositionen in einer grösseren Besetzung gegeben. Ich wollte eine Sängerin in einer hohen Stimmlage, als Kontrast zur Posaune, und auch eine Klarinette. Die Auswahl der Bandmitglieder fiel mir dann nicht schwer: Mit Arne Huber und Kevin Chesham spiele ich auch im Trio, Adrian Mears und Domenic Landolf begegnete ich in andern Konstellationen, Sarah Buechi passt perfekt in diese Grupp. Und Bastian Stein ist ein Trompeter, der mit der WDR Big Band u.a. mit Dianne Reeves, Joshua Redman, Avishai Cohen und Richie Beirach arbeitete und mir mit seinem eigenen Quartett aufgefallen ist".

Wie aussergewöhnlich gut die Band mit diesen herausragenden Musikern funktioniert, beweist die eben erschienene CD "RHYTHM-A-TIZED": Eine mitreissende Musik, die alles bietet, was guten Jazz ausmacht, rhythmisch komplex und mit feinen Übergängen, ungemein dicht und dennoch mit Raum für die einzelnen Stimmen. Stiefel nutzt die ganze dynamische und melodiöse Palette, die ein Septett an Kombinationsmöglichkeiten bietet bis hin zum orchestralen Klang. Dieser Sound wird auf der Bühne nicht minder faszinieren – im Gegenteil. Denn Jazz ist bekanntlich in erster Linie eine ausgesprochene Live-Musik.


http://www.christophstiefel.ch