Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

Big Basel Festival

DAS NEUE FESTIVAL FÜR GROSSE FORMATE

Fr 17. / Sa 18.01.2020 | Jazzcampus Club

Im Januar 2020 wird mit dem Big Basel Festival erstmalig in Europa ein Programm mit explizit grossformatigen Ensembles und Big Bands präsentiert. Diese in der Festivallandschaft neue Plattform stellt in sechs Konzerten hochkarätige Komponist*innen, Large Ensembles und Instrumentalist*innen vor, die diese Szene beleben und gestalten.

Freitag 17.01.2020

Barbetrieb ab 20:00
Eintritt: Tagesticket CHF 35
Tickets reservieren

Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett

Fr 17.01.2020 | Jazzcampus Club | 20:00

Igor Strawinsky und James Brown nennt Kaspar Ewald als Einflüsse, aber bei seiner Musik denkt man auch an Count Basie oder Frank Zappa. Das Exorbitante Kabinett ist ein exemplarisches Orchester für eine grenzüberschreitende Haltung. Mit dabei sind Musiker, die teils einen klassischen, teils einen Jazz-Background haben. Die Musik bietet ein Höchstmass an Abwechslung, Raffinesse und Überraschung und zeichnet sich durch farbige Klangbilder, witzige Details und fette Grooves aus. Jazz, Funk, Filmmusik und Minimal finden Eingang in Ewalds Kompositionen und das exorbitante Kabinett musiziert ansteckend unangestrengt.

Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett
Regula Schneider (voc/cl), Roland von Flüe, (sax), Beat Hofstetter (ss), Sascha Armbruster (as), Andrea Formenti (ts), Beat Kappeler (bar), Heiner Krause (hrn), Lukas Thöni (tp), Yannick Barman (tp), Bernhard Bamert (tb), Lukas Wyss (tb), Philip Henzi (p), André Buser (eb), Alexandre Maurer (dr), Kaspar Ewald (comp)

Photo by Christian Aeberhard

Ensemble Phoenix feat. Aydin Esen
(Auftragskomposition – Uraufführung)

Fr 17.01.2020 | Jazzcampus Club | 21:30

Der türkische Ausnahmemusiker Aydin Esen betreibt seit Jahrzehnten sein eigenes Laboratorium und entwickelt seine Musik abseits aller Trends. 

Für das Big Basel Festival hat Aydin Esen eine Auftragskomposition für das Ensemble Phoenix Basel geschrieben, die im Rahmen des Big Basel Festivals zur Uraufführung gelangt. Das 1998 gegründete Ensemble gehört zu den wichtigsten Klangkörpern der Schweiz für zeitgenössische Musik und bereichert seither das kulturelle Leben der Stadt Basel.

Ensemble Phoenix
Christoph Bösch (fl), Raphael Camenisch(sax), Nenad Markovic tp), Aurélien Tschopp (hrn), Janne Jakobsson (tub), Maurizio Grandinetti (g), Aleksander Gabrys (b), Zacarias Maia (perc)
Aydin Esen (p/comp/ld)

Photo by Felix Groteloh

Jazzcampus Big Band
feat. Carlo Mombelli & Adrian Mears

Fr 17.01.2020 | Jazzcampus Club | 22:30

Für die Jazzcampus Big Band arrangiert Adrian Mears Musik des südafrikanischen Bassisten Carlo Mombelli, der als eine der kreativsten Kräfte im südafrikanischen Jazz gilt. Wer die von Adrian Mears raffiniert gestalteten Adaptionen verschiedenster Kompositionen für grosse und kleine Bands und ihre Umsetzung im Konzert miterlebt hat, wird auch diesmal berührt sein – zumal der Australier ebenso wie der Südafrikaner selbst Teil der Band sein werden.

Photo by Oscar Strauss

Samstag 18.01.2020

Barbetrieb ab 20:00
Eintritt: Tagesticket CHF 35
Tickets reservieren

Familienkonzert: Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett „Melchiors Traum“
Eine Wintergeschichte für Kinder und Eltern aller Kulturen (für Kinder von etwa 3 bis 10 Jahren)

Sa 18.01.2020 | Jazzcampus Club | 16:00

Mit der märchenhaften Geschichte von Kalila und dem Klang-Zauberer Melchior, viel Musik und Einflüssen verschiedener Religionen entführt das Ensemble Kinder und Eltern in die Oase Kalibur, der Heimat von Sternguckern und Elefanten, einer Katze, einer Schlange und einem Krokodil.

Kaspar Ewalds Exorbitantes Kabinett „Melchiors Traum“
Regula Schneider (Klarinette – Putschi, die Katze), Roland von Flüe, (Chalumeau – Schuhuli, ein Uhu), Beat Hofstetter (Sopraninosax – Frida, die Schlange), Sascha Armbruster (Altsax – Zottel, die Ziege), Andrea Formenti (Tenorsax – Esel Y-Ben-Yamin), Beat Kappeler (Baritonsax – Schlabari, ein Kamel), Heiner Krause (Horn, Rasathlab – ein Sterngucker), Lukas Thöni (Trompete – ein Sterngucker), Yannick Barman (Trompete – ein Sterngucker), Bernhard Bamert (Posaune – Ludi, ein Elefant), Lukas Wyss (Posaune – Ludo, ein Elefant), Philip Henzi (Klavier – Kroki Pianissimo), Alexandre Maurer (Schlagzeug – Melchior, der Zauberer), André Buser (Elektrobass – Melchiors Hut), Kaspar Ewald (Komposition und Erzählung)

Eintritt: Einzelticket CHF 15 / CHF 10 (ermässigt)
Tickets reservieren

Photo by Donata Ettlin

Orchestre National de Jazz

Sa 18.01.2020 | Jazzcampus Club | 20:00

Das Orchestre National de Jazz ist das führende Large Ensemble des französischen Jazz. Unter der Leitung hochkarätiger Dirigenten wie Francois Janneau oder Antoine Hervé versammeln sich seit der Gründung des Orchesters 1986 herausragende Instrumentalisten der Jazzszene Frankreichs unter dem Banner des ONJ, um spannende zeitgenössische Projekte zu verwirklichen. Das Ensemble hat in den über 30 Jahren seines Bestehens den französischen Jazz nachhaltig geprägt und präsentiert beim Big Basel Festival unter der Leitung des Gitarristen Frédéric Maurin sein neues Programm «Rituels» erstmals in der Schweiz.

Orchestre National de Jazz
Frédéric Maurin (ld), Leila Martial, Ellinoa, Linda Oláh, Lea Trommenschlager (voc), Catherine Delaunay (cl/frh) , Julien Soro (as/cl), Fabien Debellefontaine (ts/fl), Susana Santos Silva (tp), Christiane Bopp (tb), Didier Havet (Tub/btb), Stéphan Caracci (vib), Bruno Ruder (p), Rafael Koerner (dr), Elsa Moatti (vl), Guillaume Roy (va), Juliette Serrad (vc), Raphael Schwab (b),
Mali Arun (video), Erwand Boulay (Tontechnik), Guillaume Jay (sound), Leslie Desvignes (light)

Marilyn Mazur‘s „Shamania“ – 65 Jahre Marilyn Mazur

Sa 18.01.2020 | Jazzcampus Club | 22:00

Marilyn Mazur feiert am 18. Januar 2019 ihren 65. Geburtstag – mit einem Geburtstagkonzert am ersten Big Basel Festival.

Marilyn hat für ihr World-Jazz-Projekt „Shamania“ einige Kompositionen ihrer alten Primi Band aktualisiert und ihre Visionen in neue Musik- und Trommelstücke umgesetzt. Bilder und Farben verwandeln sich in Strukturen und Kompositionen, Stimmungssequenzen, Improvisationen und vielstimmige Figuren – fulminant und zart,  orchestral und groovig. „Mit andern Worten: Diese Musik hat alles, was gute Musik ausmacht“ (JAZZ‘N‘MORE). Das dänische Ensemble versammelt bekannte Musikerinnen aus Schweden, Norwegen und Dänemark selbst – eine Mischung aus Marilyns engen Musikerfreundinnen.

Die 2019 veröffentlichte CD „Shamania“ wurde für den Danish Jazz Composer of the Year nominiert und erhielt den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik.

Marilyn Mazur‘s „Shamania“ – 65 Jahre Marilyn Mazur
Lotte Anker (sax), Josefine Cronholm (voc/perc), Sissel Vera (sax/voc), Hildegunn Øisteth (tp), Lis Wessberg (tb), Makiko Hirabayashi (kb), Ellen Andrea Wand (b/voc), Anna Lund (dr), Lisbeth Diers (perc), Marilyn Mazur (perc/ld/comp)

Photo by Hanne Hvattum

Konzerte

18.03.2020

Jazzcampus Session

Jazzcampus Session

Opener Band: Daniels-de Urquiza-Tavelli

Jazzcampus Club | 20:30

Mehr ...

19.03.2020

Focusyear Basel

Focusyear Basel

Focusyear Band 20 | Coached by Guillermo Klein

Jazzcampus Club | 20:30

Mehr ...

23.03.2020

Jazzcampus Big Band

Jazzcampus Big Band

feat. Domenic Landolf (sax/ld)

Jazzcampus Club | 20:30

Mehr ...

25.03.2020

Jazzcampus Session

Jazzcampus Session

Opener Band: Afra Jemina Quartet

Jazzcampus Club | 20:30

Mehr ...

26.03.2020

Konzerte Musikschule Jazz

Konzerte Musikschule Jazz

MSJ Session

Jazzcampus Club | 20:30

Mehr ...

28.03.2020

Offbeat Series 2020

Offbeat Series 2020

Jakob Bro Trio plus Mark Turner

Jazzcampus Club | 20:15

Mehr ...

Jazzcampus Session

Jazzcampus Session

Jazzcampus Club | jeden Mittwoch | 20:30

Mehr ...