Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

Domenic Landolf Trio

TownBeat

Domenic Landolf Trio

Mo 18.12.2017 | Jazzcampus Club | 20:30

Endlich gibt's Domenic Landolf wieder mal im Trio! Viel zu selten ist dieser wunderbare und so bescheidene wie grossartige Saxophonist, Klarinettist, Flötist und Dozent am Jazzcampus zu dritt zu hören. Als Sideman hingegen ist die Liste der Projekte, die auf sein musikalisches Feeling und Können zählen, fast schon unheimlich lang: Sie reicht von Arne Huber, Pablo Held, Adrian Mears, Feya Faku über Michael Beck mit Jorge Rossy bis zu Marcus Wyatt, Bastian Stein, Christoph Stiefel oder Oli Kuster und liesse sich locker weiterführen.

Mit seinem Trio stand er zuletzt am Jazzfestival Schaffhausen im Mai 2016 auf der Bühne –  mit dem Drummer Dejan Terzic und Patrice Moret am Bass, beide sind auch auf dem bisher einzigen Album ("New Brighton", 2010) zu hören. Morets Part übernimmt mit Arne Huber ein Bassist, mit dem Domenic Landolf ebenfalls eine jahrelange Zusammenarbeit verbindet, seit 2009 etwa in dessen Quartett. Dafür, dass er mit seinem Trio damals überhaupt in Schaffhausen spielte, zeichnete Irène Schweizer verantwortlich, die ihn zu Ehren ihres 75. Geburtstags eingeladen hatte. Für viele in der Szene kam ihre Einladung damals überraschend, nicht aber für jene, die sowohl die grosse Pianistin als auch den gebürtigen Berner etwas näher kennen: Beide lieben die klare musikalische Sprache und das authentische Spiel, das gänzlich ohne effektheischenden Firlefanz auskommt, direkt ist und ohne Umschweife zur Sache kommt.

"New Brighton" präsentiert subtile, nicht modische, wohl aber moderne, sehr dichte und fantasievolle Eigenkompositionen, aber auch einige erstaunlich freie und trotzdem nicht weniger intensive Passagen. Landolfs Stücke entstehen eher sporadisch und entwickeln sich meist aus gelegentlich notierten Ideen. Seit seinem ersten Trio-Album sind neue Kompositionen entstanden, die nun präsentiert und demnächst auch aufgenommen werden. Das verspricht mit Arne Huber und Dejan Terzic musikalischen Hochgenuss. Beides sind ideale Partner in einem Trio, das ohne Harmonien und "Boden" eines Klaviers auskommt, deshalb direkter wirkt, aber von allen drei Musikern auch entsprechend mehr Präsenz und Aufmerksamkeit erfordert.

Line-up: Domenic Landolf (ts, bcl), Arne Huber (b), Dejan Terzic (dr)

unterstützt von Swisslos-Fonds Basel-Stadt

19:30 Uhr Barbetrieb
Eintritt: 25 CHF / 18 CHF (ermässigt)