Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

Laboratorium für frei improvisierte Musik

Opener Band: Malcolm Braff (p) + Special Guest

Di. 20.12.2016 | H9 Performance | 20:30

Auf Wunsch Studierender ist ein neues Gefäss entstanden. Ihre Initiative ist bemerkenswert: ein Laboratorium, ein Engagement für frei improvisierte Musik, einer künstlerischen Spielform der Musik, die es so (und obwohl die Improvisation zum Anfang der Musik gehört) erst seit den 60er Jahres des letzten Jahrhunderts gibt? Zwar ist der Unterschied zwischen Komposition und Improvisation kleiner als gemeinhin angenommen – Kompositionen entstehen oft durch Improvisation. Arnold Schönberg etwa bezeichnete die Komposition als verlangsamte Improvisation, und Misha Mengelberg kreierte für die Improvisation anderseits den Begriff „instant composing“.

Auch freie Improvisation passiert nicht voraussetzungslos. Dafür braucht es hervorragende instrumentale oder vokale Techniken, ein ausgeprägtes Gefühl für Form und Dramaturgie, Intuition, situatives Reaktions- und Dialogfähigkeit, Spontaneität, Spiel-, Musik- und nicht zuletzt kulturelle und Lebenserfahrung. Die Anforderungen, die an die improvisierte Musik gestellt werden, sind damit letztlich keineswegs kleiner –  und das Erlebnis bei gelungenen Improvisationen für Improvisierende und Publikum auch nicht. Dafür eine Plattform zu initiieren, auf der sich Erfahrung sammeln lässt, die Experimente gestattet und ähnlich wie die Jazzcampus Session funktioniert, dafür gebührt den Studierenden: eine Dankeschön.

Baröffnung: 19:30 Uhr