Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzert

Tobias Meinhart – Berlin People

Tobias Meinhart – Berlin People

special guest: Kurt Rosenwinkel

Fr 22. März 2019 | Jazzcampus Club | 20:30

Tobias Meinhart (ts), Kurt Rosenwinkel (g), Ludwig Hornung (p), Tom Berkmann (b), Mathias Ruppnig (dr)

Es ist schon etwas dran: Wer sich als Jazzmusiker in New York durchsetzt, schafft es praktisch überall. Tobias Meinhart lebt seit einem Jahrzehnt in der Metropole – nun kehrt er mit einem wunderbaren Album, einer ebensolchen Band und Kurt Rosenwinkel nach Basel zurück. Hier schloss er an der Hochschule nach Zwischenstationen am Conservatorium van Amsterdam und in Bern (HKB) mit dem Master in Musikpädagogik Jazz ab, bevor er an die Aaron Copland School of Music nach New York ging. Zu seinen Lehrern gehörten Grössen wie Andy Scherrer, Joe Lovano, Seamus Blake, Wolfgang Muthspiel, Domenic Landolf, John Ellis, Adrian Mears oder Jorge Rossy.

Im September 2017 präsentierte der 1983 in Bayern geborene Saxophonist sein Album "Silent Dreamer" mit dem damaligen Quintett im bird's eye – mit Ingrid Jensen an der Trompete. Inzwischen hat er seine Band neu zusammengestellt – und mit bewusst auch für die Gitarre geschriebenen Kompositionen niveaumässig nochmals hörbar eine Schippe draufgelegt: Die Musik von "Berlin People" – neun dichte, von fünf exzellenten Musikern gespielte Songs – offenbart einen aktuell swingenden Jazz mit oft vorwärtstreibenden Beats und vor allem der raffiniert eingesetzten, solistisch mit fantastischen Läufen brillierender Gitarre. Kurt Rosenwinkel war im Oktober 2017 bereits eindrücklich mit der ersten Focusyear Band im Jazzcampus Club zu hören – hier wird er nicht weniger Freude bereiten.

Als Rhythmusgruppe bringen der hervorragende Pfälzer Ludwig Hornung am Piano, Meinharts bayrischer Landsmann Tom Berkmann am Bass und der österreichische Drummer Mathias Ruppnig die Musik wunderbar auf den Punkt. Der Bandleader selbst besticht mit einem warmen, satten, allzeit sicheren Ton und einem Saxophon, das er in einfühlsamen Balladen manchmal nur hauchen lässt und handkehrum in schnelleren Tempi auch expressiv und mit einiger Dringlichkeit zu spielen vermag.

Barbetrieb ab 20:00
Eintritt: 25 / 18 (ermässigt)
Tickets reservieren