Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

Lars Lindvall Big Band

Muttertagskonzert

Lars Lindvall Big Band

So 13.05.2018 | Jazzcampus Club | 19:30

"Von minimal bis fast barock, von orchestral bis solistisch, von konventionell bis experimentell, von klassischen Elementen über ausgeprägte Brass-Sequenzen bis zum swingenden Jazz: Auf seiner Doppel-CD bringt Lars Lindvall alles mit erstaunlicher Leichtigkeit unter einen Hut.  (…) Das ist beeindruckend und zeigt das grosse musikalische Herz, das der Schwede haben muss, dieser stille, bescheidene Schaffer, der seit 24 Jahren in der Schweiz lebt und lehrt, nicht häufig, aber immer wieder mit eigenen Bands überrascht oder unverhofft da und dort in einem Line-up steht." So jazz'n'more 2016 zu seinem überzeugenden Doppel-Album "now or never", das er mit seiner Big Band veröffentlichte.

Lars Lindvall, 1962 in Eksjö geboren, begann achtjährig mit Trompete und Klavier, studierte in Graz und Boston, wo er 1992 Berklee abschloss. Er arbeitete mit Bobby McFerrin, Sheila Jordan, Herb Pomeroy, Mel Lewis und Nguyên Lê, hierzulande in Projekten von George Gruntz, Hans Feigenwinter, Lauren Newton, Marc Ribot, François Lindemann, der Big Band de Lausanne oder der Interkantonalen Blasabfuhr und spielte mit Pascal Schaer an den Altdorfer Alpentönen. Seine schwedischen Wurzeln schimmern in eigenen Bands durch, sei es in seinem Ambiant Jazz Orchester, dem Lars Lindval Tentet, seinem Trio, dem Quartett (mit Otmar Kramis, Rätus Flisch, Gregor Hilbe) oder in Solo-Projekten. Mit seinem Spektrum von klassischen Elementen über Latin und Experimentelles kreiert er seine eigene Sprache, entsprechend sind seine Auftrittsorte oft eher unkonventionell und reichen von der Kirche über den Tanz- und Theatersaal bis zum Zirkus. Lars arbeitet teils aber auch als Produzent und hat insgesamt über 40 Alben realisiert.

"Now or never" ist Lindvalls letztes Album, der 2003 von Pro Helvetia auch einen Kompositionsauftrag erhielt. Sein aktuelles Programm umfasst neben wenigen Standards Eigenkompositionen und Arrangements, die bis zu Lindvalls Studium am Berklee Collage of Music zurückgehen, vor allem aber auch Stücke, die im Sommer 2017 entstanden.

Julie Fahrer (voc), Daniel Blanc (as/fl), Niko Seibold (as), Christian Schütz (ts), Vernau Mier (ts/cl), Charlotte Lang (bar), Lars Lindvall (comp/arr/tp), Gergö Szax, Charles Wagner, Jonas Winterhalter, Christof Mahnig (tp), Christoph Huber, Marc Roos, Lukas Reinert (tb), Lukas Wirz (btb), Johannes Maikranz (g), Urs Wiesner (vib), Kaspar von Grünigen (b), Alberto Garcia Navarro (perc), Eric Valle Guillen (dr)

19:30 Uhr Barbetrieb
Eintritt 25 / 18