Musik Akademie Basel
JAZZCAMPUS
Fachhochschule Nordwestschweiz - Hochschule für Musik

Konzerte

Marilyn Mazur

Focusyear Band 19 | Coached by Marilyn Mazur

Focusyear Basel

Do 24.01.2019 | Performance Room H9 | 18:00

"Jedes Konzert ist für mich ein Labyrinth. Ich nehme einen Eingang, aber weder ich noch ein anderer der Musiker weiss, wo wir am Ende herauskommen. Dieses Abenteuer, dieses Ungewisse muss da sein, um die Musik lebendig zu erhalten" (Zitat: Rowohlt Jazz-Lexikon). 
Marilyn Mazur, 1955 in New York geboren und vom sechsten Lebensjahr an in Dänemark aufgewachsen, ist eine der aussergewöhnlichsten Musikerinnen, weltweit schlagartig berühmt geworden, als Miles Davis sie 1985 in seine Band holte. Mit dieser trat sie 1988 auch in Basel auf – und war mit ihrem absolut faszinierenden Perkussionskosmos mit Miles zusammen die grosse Persönlichkeit auf der Bühne.
Marilyn hatte Klavier- und Ballettunterricht und startete 1971 im Creative Dance Theater. Zwei Jahre später gründete sie ihre erste Band Zirenes und arbeitete bald in mehreren Gruppen als Perkussionistin, Drummerin und Sängerin im Bereich Fusion oder mit der Primi Band, einem Frauen-Theaterensemble. Sie studierte Perkussion und Musikpädagogik, erhielt 1983 den Ben Webster Prize und arbeitete u.v.a. mit John Tchicai, Niels-Henning Ørsted Pedersen, Bobo Stenson, Christy Doran, Irène Schweizer und Palle Mikkelborg. Der dänische Trompeter hatte "Aura", eine Hommage an Miles, komponiert und lud Marilyn zu den Aufnahmen ein, bei denen Miles mit von der Partie war, der sie im folgenden Jahr für seine Band engagierte. Auf Tour ging sie dann auch mit dem Gil Evans Orchestra, mit dem Wayne Shorter Quintet und später mit der Jan Garbarek Group.

1989 verliess Marilyn Mazur die Miles Davis Band, um sich auf ihre eigene Musik zu konzentrieren und gründete ihr bis heute bestehendes Septett Future Song, bei der heute auch der Trompeter Nils Petter Molvær, ihr Lebenspartner Klaus Hovman (Bass) und die Pianistin Makiko Hirabayashi dabei sind. Mit Garbarek tourte sie bis 2005, entschied dann aber, sich noch mehr auf ihre eigenen Projekte zu fokussieren, zu denen auch die Marilyn Mazur Group, die Mystic Family und Musiker wie Anders Jormin oder Eivind Aarset gehören. Mit Celestial Circle war sie im Frühling 2014 bei Offbeat, damals noch mit dem inzwischen verstorbenen John Taylor am Piano, mit der SängerinJosefine Cronholm und dem Bassisten Anders Jormin.

2015 fand beim Copenhagen Jazz Festival in Brøndsalen die Uraufführung eines neuen Projekts statt: Shamania mit zehn skandinavischen Musikerinnen und einer norwegischen Tänzerin, bei dem sich Marilyn vom Konzept ihres alten Musiktheaters Primi Band inspirieren liess. Mit dabei u.a. Josefine Cronholm, Makiko Hirabayashi, die Saxophonistin Lotte Anker (Intakt) und Hildegunn Øiseth, die mit Trompete, Ziegenhorn, Sarah Chaksad und dem International Female Musicians Collective im Oktober 2017 im Jazzcampus Club zu hören war.

Alexandra Hamburger(voc/fl), Song-Yi Jeon (voc), Santi de la Rubia (ts), Vinicius Gomes (g), Marc Mezgolits (bg), Chase Kuesel (dr), Iago Fernández (dr).

Barbetrieb ab 20:00
Eintritt frei / Kollekte

Konzerte

26.05.2019

„Song Journey“ – The singers’ songwritings

„Song Journey“ – The singers’ songwritings

coached by Efrat Alony & Lisette Spinnler

Mehr ...

29.05.2019

Jazzcampus Session

Jazzcampus Session

Opener Band: Flores

Jazzcampus Club | 20:30

Mehr ...

30.05.2019

Focusyear Basel

Focusyear Basel

Focusyear Band 19 | Coached by Norma Winstone

Jazzcampus Club | 20:30

Mehr ...